SCHMETTERLINGSSCHUPPEN IM LICHTMIKROSKOP

Alle gezeigten Durchlichtbilder wurden mit 100x Ölimmersionsobjektiven erstellt. Man erkennt, daß bei diesen Feinstrukturen das Lichtmikroskop an seine Grenzen stößt.

100x04 100x06 100x08

Die obigen drei Photos wurden von Herrn Jorrit Köchel zur Verfügung gestellt. Die folgenden Bilder (Einzelbilder, Stereobildpaare, Anaglyphenbilder) wurden mit dem Stacking-Programm PICOLAY erstellt. Achromat 100x Öl / Interferenzfilter grün, Bildbreite je 60 um.

MALINOL MALINOL NAPHRAX
   
NAPHRAX PLEURAX    

PLEURAX besitzt einen etwas höheren Brechungsindex als NAPHRAX, scheint hier jedoch weniger geeignet zu sein; möglicherweise ist die Dispersion höher als bei NAPHRAX.

Hinweis für die Betrachtung der Stereobildpaare: Bildpaar im bequemen Leseabstand betrachten, dann gewollt schielen. Hierbei enstehen zwischen den Bildern zwei weitere Bilder, die sich überlappen. Bei richtiger Kreuzstellung der Augachsen verschmelzen diese Bilder "mit einem Klick" zu einem 3D-Bild, zugleich "arretiert" unser Gehirn die Augachsen in dieser Stellung, so daß man nicht mehr angestrengt schielen muß - die Betrachtung ist dann ohne jede Anstrengung möglich.