DIATOMEENFOTOGRAFIE BEI HOHER AUFLÖSUNG

Noch vor wenigen Jahren war die fotografische Darstellung von Diatomeen eine zeitaufwändige Wissenschaft für sich: Wegen des geringen Kontrastes mußte spezielles Filmmaterial verwendet werden, das sich nur schwer verarbeiten ließ, die optimale Scharfeinstellung gelang oft nicht, und wegen der geringen Tiefenschärfe der hochauflösenden Objektive war eine befriedigende Darstellung der gesamten Schale nur ausnahmsweise möglich. All diese Schwierigkeiten lassen sich mit Hilfe der Digitalfotografie in Kombination mit digitaler Nachbearbeitung umgehen: Man erstellt eine Bilderserie von etwa 5 Einzelbildern, wobei man den Objekttisch um jeweils 1 um senkt, dann sucht man sich das beste Bild aus.

1 Biddulphia
.
2 Triceratium 3 Stictodiscus 4 Aulacodiscus 5 Campylodiscus
6 Surirella
.
7 Surirella 8 Surirella 9 Surirella 10 Didymosphenia
11 Epithemia
.
12 Navicula 13 Pinnularia 14 Pinnularia 15 Pinnularia
16 Stictodiscus
.
17 18 Arachnoidiscus 19 Arachnoidiscus 20

Bildbreite: 20x5: 270 um    40x5: 170 um    100x5: 65 um

Einen weiteren Fortschritt bringen Bildüberlagerungsprogramme, wie hier am Beispiel des Programmes HELICON-FOCUS gezeigt, das auch als Shareware erhältlich ist. Man erstellt eine Bildserie von 10 bis 20 Einzelbildern, jeweils im Abstand von 1 um, lädt diese Serie in das o.g. Programm und startet die Bildsynthese. HELICON extrahiert aus jedem Einzelbild die scharfen Anteile und setzt diese "intelligent" an das schon erstellte Teilbild an. Voraussetzung hierfür ist, daß die scharfen Bildanteile aufeinander folgender Bilder überlappen (daher der geringe Bildabstand von nur 1 um). Der Vorgang kann am Bildschirm bequem verfolgt werden (1 Sekunde pro Schritt), so daß Artefaktbildung erkannt werden kann. Ggf. müssen einige Einzelbilder entfernt werden, worauf man die Bildsynthese erneut durchführt. Das Programm ist einfach zu bedienen, die Funktionen sind selbsterklärend.

1 Biddulphia
.
2 Biddulphia 3 Biddulphia 4 Kittonia 5 Biddulphia
6 Campylodiscus
.
7 Campylodiscus 8 Campylodiscus 9 Campylodiscus 10 Campylodiscus
11 Surirella
.
12 Trinacria 13 Trinacria 14 Stictodiscus 15 Stictodiscus
16 Triceratium
.
17 Triceratium 18 Triceratium 19 Trinacria 20 Trinacria
21
.
22 Triceratium 23 Gyrodiscus 24 Auliscus 25 Auliscus
26 Actinoptychus
.
27 Actinoptyhus 28 Aulacodiscus 29 Aulacodiscus 30 Aulacodiscus
31 Aulacodiscus
.
32 Aulacodiscus 33 Aulacodiscus 34 Coscinodiscus 35 Coscinodiscus
36 Arachnoidiscus
.
37 Arachnoidiscus 38 Arachnoidiscus 39 Arachnoidiscus 40 Arachnoidiscus
41 Actinocyclus
.
42 43 44 45 Ardissonia
46 Ardissonia
.
47 Ardissonia 48 Mastogloia 49 Mastogloia 50 Mastogloia
51 Navicula spectabilis
52 Diploneis 53 Navicula 54 Stauroneis 55 Trachyneis
56 Navicula
.
57 Navicula 58 Navicula 59 Navicula 60 Stauroneis
61 Gyrosigma
.
62 Pleurosigma 63 Stauroneis 64 Didymosphenia 65 Didymosphenia

Alle Einzelaufnahmen wurden mit einer einfachen Digitalkamera aufgenommen (KODAK EasyShare C613 6,1 Megapixel). Originalbildgröße 2848x2134 Pixel, JPG-Größe ca. 0,8 MB. Beleuchtung: Lampenlicht + Interferenzfilter "Grün". Die hier gezeigten Bilder wurden auf 850x637 Pixel heruntergesampelt.

Diatomeen im REM

Bestimmungsschlüssel der Gattungen nach HUSTEDT

Copyright: webmaster@mikrohamburg.de