RADIOLARIEN GESTACKT

Vorgestellt von Jorrit Köchel

Radiolarienskelette zählen wohl zu den schönsten Objekten, welche die Mikroskopie zu bieten hat. Leider läßt das mikroskopische Bild wegen der geringen Tiefenschärfe sie Schönheit nur erahnen. Abhilfe schafft hier die Stacking Technik, ausgeführt mit dem Stackingprogramm PICOLAY.


.

.

.

Die folgenden Stereobildpaare wurden durch trapezoide Verzerrung der obigen Einzelbilder erzeugt. Klicken Sie das Bildpaar an, setzen Sie sich im bequemen Leseabstand vor den Schirm und versuchen Sie bewußt zu schielen. Hierbei entstehen zwischen den Bildern zwei weitere Bilder, die sich mehr oder weniger überlappen. Plötzlich verschmelzen diese "mit einem Click" zu einem Stereobild. Ist das geschehen stabilisiert unser Gehirn die Augachsen, so daß man nicht mehr willentlich schielen muß. Gamz ohne jede Anstrengung kann man nun das Stereobild genießen. Zunächst erfordert diese Art der Betrachtung etwas Übung, hat man jedoch einmal Erfolg gehabt, gelingt diese Art der Betrachtung immer wieder, denn in diesem Fall lernt unser Gehirn sehr schnell.

 


Die Bilder wurden heruntergesampelt.

Siehe auch: Radiolarien und PICOLAY

Copyright: JorritK@gmx.de